Sony Business Projektoren der Serie M: Farben messen

17.05.2009
Bei den Business-Projektoren der M-Serie gibt Sony erstmals einen Wert für die Farblichtleistung an.

Sony M-Sreie mobiler Business Projektor im EinsatzMit der schnellen Entwicklung hochauflösender und farbenreicher Multimedia-Präsentationen ist bei der Auswahl der Projektoren die Qualität der Farbdarstellung besonders wichtig geworden. Derzeitige Produktspezifikationen wie Helligkeit (Weißhelligkeit), Kontrastverhältnis und Auflösung geben keinen Aufschluss über die Fähigkeit eines Projektors zur Farbwiedergabe. Bisher hatten Käufer also keine Möglichkeit festzustellen, ob der Projektor ihrer Wahl in der Praxis tatsächlich intensive und lebendige Farben erzeugen kann. Mit der Angabe der Farblichtleistung, im Englischen „Color Light Output“, kurz CLO genannt, bietet Sony neben der herkömmlichen Weißlichtleistung nun einen weiteren wichtigen Indikator für die Bildqualität. Nutzer können so die Farbdarstellung verschiedener Projektoren miteinander vergleichen und fundierte Kaufentscheidungen treffen.

Die Farbdarstellung eines Projektors stellt eine Kernkomponente der Bildqualität dar. Bei den neuen ultra-portablen Business-Projektoren der M-Serie gibt Sony neben der Lichtleistung erstmals auch einen Wert für die Farblichtleistung an. Diese wird in Lumen gemessen und bewertet die Farbausgabe der drei Grundfarben Rot, Blau und Grün. Die Angabe dieses Wertes soll es Anwendern erleichtern, die Bildqualität unterschiedlicher Projektoren miteinander zu vergleichen.

Die Farblichtleistung ist ein metrisches System, das die Fähigkeit eines Projektors zur Übertragung von Farben angibt. Um die Farblichtleistung zu ermitteln, werden drei RGB-Farbbilder in neun verschiedene Bereiche aufgeteilt. Dann wird die Leuchtdichte der neun Bereiche gemessen und ein Durchschnittswert für jedes Muster errechnet. Addiert man nun die Werte der drei Muster, erhält man die Farblichtleistung.

Der Wert der Lichtleistung der beiden Modelle der M-Serie beträgt 2500 Lumen und bewegt sich damit im oberen Bereich bei den mobilen Projektoren. Mit nur 45 mm Höhe sind die Projektoren der M-Serie die derzeit flachsten 3LCD-Projektoren auf dem Markt.

Über Sony

Sony produziert Audio-, Video-, Kommunikations- und IT-Lösungen für Endverbraucher sowie B2B-Märkte weltweit. Mit den Unternehmenssparten Musik, Film, Games und Online ist Sony einzigartig aufgestellt, um im Bereich Personal Broadband Entertainment zum führenden Anbieter des 21. Jahrhunderts zu werden. Im vergangenen Geschäftsjahr, das mit dem 31. März 2008 endete, verzeichnete Sony einen konsolidierten Jahresumsatz von 55,44 Milliarden Euro (8.871 Milliarden Yen). Sony beschäftigt weltweit etwa 180.500 Mitarbeiter.

In Europa verzeichnete Sony im vergangenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Jahresumsatz von 12,73 Milliarden Euro (2,328 Milliarden Yen). Sony Europe, mit Hauptsitz im Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin, ist für den Bereich Electronics verantwortlich und verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Jahresumsatz von 9,55 Milliarden Euro.

Über Sony Professional

Sony Professional, ein Geschäftsbereich der Sony United Kingdom Limited, gehört in Deutschland zur Vertriebsgesellschaft Sony Deutschland GmbH mit Sitz in Berlin. Sämtliche B2B-Produktbereiche, Services und Support-Lösungen sind bei Sony Professional zusammengefasst. Untergliedert in die Sparten Broadcast & Professional A/V, Business-Projektoren, Netzwerkbasierte Videoüberwachung & CCTV, Videokonferenzsysteme, Healthcare, Public Displays, Digitaler Fotodruck sowie Digital Signage. Weitere Informationen unter www.sonybiz.net

Quelle: Sony Professional


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018