News Bachert Datentechnik

eco - Blockchain-Masters: „Der Hype ist zum Glück vorbei“

19.01.2019
„Der Blockchain-Hype ist zum Glück vorbei ‒ wir können zugleich ein ungebrochenes Vertrauen in Entwicklungen auf Basis der Blockchain beobachten“, sagte Stephan Zimprich, Leiter der Kompetenzgruppe Blockchain im eco-Verband.
eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.

Zu der Veranstaltung am 11. Dezember waren rund 100 Blockchain-Experten zusammen gekommen.

  • Immer mehr IT-Anwendungen nutzen Blockchain-Technologie
  • Blockchain könnte Alternativen zu Plattform-Monopolen bieten
  • Asset Tokenization ein Schwerpunkt für 2019
  • Experten diskutierten Wege in die Blockchain-Gesellschaft        

„Der Blockchain-Hype ist zum Glück vorbei ‒ wir können zugleich ein ungebrochenes Vertrauen in Entwicklungen auf Basis der Blockchain beobachten“, sagte Stephan Zimprich, Leiter der Kompetenzgruppe Blockchain im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. in seiner Eröffnungsrede der Blockchain Masters in Köln.

Zu der Veranstaltung am 11. Dezember waren rund 100 Blockchain-Experten zusammen gekommen. „Standardisierungen ermöglichen es, immer mehr Geschäftsprozesse über die Blockchain abzubilden.“ Ein Schwerpunkt für 2019 sei Asset Tokenization.

Dies bedeutet, Eigentumsanteile an Gegenständen oder sonstigen Vermögenswerten als „Token“ in einer Blockchain abzubilden.

Blockchain in immer mehr Anwendungsbereichen

Die Teilnehmer erwarten, dass die Technologie deshalb mehr und mehr zum selbstverständlichen Bestandteil des digitalen Instrumentariums für die Umsetzung konkreter IT-Projekte wird, wie eine Expertenbefragung des eco Verbands belegt.

41 Prozent der Befragten stützten die Aussage: „Blockchain-Lösungen dehnen sich langfristig in immer weitere Anwendungsbereiche aus.“ Eine ähnlich große Gruppe der Experten erwartet hingegen, dass die Technologie eher auf einige Spezialbereiche beschränkt bleibt.

Der Aussage „Blockchain-Lösungen finden langfristig Platz in einigen besonders dafür geeigneten Anwendungsbereichen“ stimmten 42 Prozent zu.

Stephan Zimprich, Leiter der Kompetenzgruppe Blockchain im eco-Verband

Macht Blockchain Märkte transparenter?

Die Experten diskutierten auch die Frage, ob die Blockchain langfristig die klassischen Plattformen der größten Internetkonzerne der Welt ablösen kann.

„Das Blockchain-unterstützte Web 3.0 hat das Potential, Plattform-Monopole durch effizientere Systeme zu ersetzen“, sagte Dr. Sebastian Schmittner, Senior Specialist New Technologies am EECC, European EPC Competence Center GmbH während einer Panel-Diskussion.

„Während die Würfel für die Monopolbildung im Web 2.0 im Wesentlichen gefallen sind, besteht im Web 3.0 wieder die Hoffnung auf neue Modelle für firmenübergreifende Plattformen und Lösungen für einen transparenteren und effizienteren Markt.“

Weitere Informationen zu den Blockchain Masters sind hier erhältlich.

Quelle: eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2019