Samsung präsentiert „Wall Professional“ und digitales Kino in 3D

07.03.2018
Wall Professional: Samsung überträgt MicroLED Signage vom Consumer-Bereich auf das B2B-Geschäft
Samsung „The Wall“ modularer 146 Zoll (371 cm) MicroLED TV

Die selbstleuchtenden MicroLED Module erzeugen eine auffallend klare Bildqualität mit hoher Blickwinkelstabilität und sind auf verschiedene Größen skalierbar

Vom 6. bis 9. Februar zeigte Samsung auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam sein aktuelles Portfolio im Bereich professioneller Displays. Darunter auch neue LED Technologien mit dem Potenzial, den Signage-Markt auf den Kopf zu stellen: „The Wall Professional“ mit MicroLED Technologie und das neue Samsung Cinema LED Screen für digitales Kino in 3D. Weitere Highlights sind das digitale Flipchart Samsung Flip und die neuen UHD Signage Serien QM und QB. Besucher der ISE 2018 können die Samsung Neuheiten am Stand S100 in Halle 4 besichtigen.

„Die ISE ist als größte Fachmesse für professionelle AV und elektronische Systemintegration ein extrem wichtiger Schauplatz für uns als Hersteller“, so Markus Korn, Director Display Solutions bei Samsung Electronics GmbH. „Um das zu unterstreichen, zeigen wir mit „Wall Professional“, dem 3D Cinema LED Screen und Samsung Flip gleich mehrere Produkte, die genügend Potenzial gehabt hätten, um sie auch alleine zu präsentieren.“

“The Wall“ jetzt auch für den Profi-Einsatz: Displays mit MicroLED in nahezu jeder Größe

Mit „The Wall“ stellte Samsung auf der CES 2018 den weltweit ersten modularen 146 Zoll (371 cm) MicroLED TV im Endkonsumentenbereich vor. Auf der ISE zeigt Samsung nun das Pendant für den professionellen Einsatz im Indoor-Bereich. Die selbstleuchtenden MicroLED Module erzeugen eine auffallend klare Bildqualität mit hoher Blickwinkelstabilität und sind auf verschiedene Größen skalierbar. Die LEDs sind im Mikrometer Bereich angeordnet und fungieren zugleich als ihre eigene Lichtquelle.

Die MicroLED Technologie kommt dabei ohne Farbfilter und Hintergrundbeleuchtung aus. Die Module erreichen Helligkeitswerte von bis zu 1.600 nit und können nahezu unendlich viele Kontraststufen abbilden. „Wall Professional“ ist mit der Content-Management Software MagicInfo von Samsung ausgestattet, die es dem Nutzer erlaubt, Inhalte zentral zu erstellen, zu planen und zu verwalten.

Immersives Kinoerlebnis mit 3D Cinema LED Screen

Neben dem „Wall Professional“ wird eine weitere Neuheit mit LED Technologie und Revolutionspotenzial zu sehen sein: das erste 3D Cinema LED Screen von Samsung. Das Display erreicht gleichmäßige Helligkeitswerte, um Kinofilme mit einer sehr hohen Genauigkeit darzustellen –­ auch wenn die Zuschauer 3D Brillen tragen.

Auf dem 3D Cinema LED Screen werden sogar sehr kleine Details sichtbar, was ein nachhaltiges Kinoerlebnis erzeugt. Im Vergleich zu Projektor-Leinwand-Installationen überzeugt das HDR-fähige Screen mit einer längeren Lebensdauer und besseren Bildqualität bei gleichzeitig hoher technischer Zuverlässigkeit.

Cinema LED Screen: Display statt Leinwand jetzt auch in 3D

Cinema LED Screen: Display statt Leinwand jetzt auch in 3D

UHD Signage: Darstellung von UHD-Content unabhängig von der Ausgangsquelle

Auch bei den hochauflösenden Signage Displays legt Samsung nach: Die smarten UHD Displays der Samsung QM- und QB-Serien können Inhalte mit ursprünglich niedrigerer Auflösung mithilfe eines integrierten Konverters in UHD Qualität abspielen. So können Unternehmen ihre Botschaften klar und detailgetreu darstellen, ohne dafür das Bild manuell nochmal nachbearbeiten zu müssen. Zusätzlich kann die Bildqualität im Optimal Color Modus automatisch an das Anwendungsszenario angepasst werden.

Alle Displays können an der Wand befestigt werden und sind mit einem „Center IR“ Infrarot-Empfänger ausgestattet, der eine einfache Handhabung der Displays ermöglicht. Zudem sind alle Displays der QM- und QB- Serien, die Helligkeitswerte von bis zu 450 nit und 350 nit erreichen, mit dem IP5x-Standard zertifiziert, und daher gegen starken Staub und Schmutz geschützt.

Samsung Flip ist die Meetingraumlösung der Zukunft: Es kann, was analoge Flipcharts können, nur ohne die Nachteile

Digitales Flipchart Samsung Flip: Mühsame Mitschriften und händische Protokolle waren gestern

Nach einem erfolgreichen Debüt auf der diesjährigen CES, wird das digitale Flipchart Flip auch auf der ISE zu sehen sein. Das interaktive Produkt soll analoge Flipcharts ablösen, denn es kann, was auch schon sein analoger Vorgänger kann.

ur eben näher an der Perfektion: Das Papier geht nicht mehr aus, Stifte trocknen nicht mehr ein, Meeting-Dokumentationen müssen nicht mehr abfotografiert oder aufgerollt transportiert werden.

Zusammengefasst könnte Samsung Flip den Start in die digitale Revolution der Meetingräume ebnen und wurde daher auch im Vorfeld zur ISE mit zwei Top New Technology (TNT) Awards in den Kategorien „Commercial Digital Signage Solutions: Hardware“ und „Commercial Digital Signage Solutions: Software“ ausgezeichnet1.

Samsung Flip ist die Meetingraumlösung der Zukunft: Es kann, was analoge Flipcharts können, nur ohne die Nachteile

Des Weiteren stellt Samsung eine neue Generation der IF-D-Serie vor, die dank feinpixeliger Module ebenfalls nahezu unendlich skalierbar ist. Displays der neuen IF-D-Serie erreichen Helligkeitswerte von bis zu 2.400 nit und sind mit der Scene Adaptive HDR-Technologie ausgestattet, die die Darstellung der Inhalte Szene für Szene anpasst.

Zudem ist die IF-D-Serie äußerst flexibel und kann auch in unkonventionellen Formaten installiert werden: L-Formate, Decken- und gekrümmte Installationen – egal ob konvex oder konkav – sind damit möglich.

Die IF-D-Serie ist noch flexibler und kann auch in unkonventionellen Formaten, z.B. konvex oder konkav, installiert werden

Die IF-D-Serie ist noch flexibler und kann auch in unkonventionellen Formaten, z.B. konvex oder konkav, installiert werden

Quelle: Samsung Electronics Deutschland


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018