Vorbeugender Brandschutz in Computerräumen durch Sauerstoffreduzierung

17.02.2003
Ohne Luft kein Feuer, das ist eine alte und simple Weisheit
Dieses physikalische Gesetz kann natürlich auch auf Rechenzentren und andere senisble Technik-Räume angewendet werden.

Die den Nutzungsanforderungen angepasste Reduzierung des Sauerstoffes im Raum führt dazu, das kein Feuer mehr entstehen kann.

OxyReduct® vermeidet Brände

Moderne Brandmelde- und Löschtechnik setzt ein, wenn ein Brand bereits im Entstehen ist. Wie aber können Bedingungen geschaffen werden, selbst die Entstehung eines Brandes nahezu unmöglich zu machen?

Ausgehend von diesem völlig neuen Denkansatz hat WAGNER ein innovatives Konzept entwickelt, das bereits weit vor den bekannten Brandschutztechniken wirksam wird: die Brandvermeidung durch Sauerstoffreduzierung.

Das Absenken des Sauerstoffgehaltes der Raumluft auf etwa 4% wird seit vielen Jahren im Bereich des Explosionsschutzes unter der Bezeichnung „Inertisierung“ erfolgreich angewandt. Leicht entzündbare Stoffe werden so sicher vor Explosionen geschützt, die Räume sind jedoch nur mit Sauerstoffmasken begehbar.

Hier wird der entscheidende Unterschied zum neuen Konzept des spezialisierten Anbieters Wagner Alarm- und Sicherungssysteme aus Hannover deutlich: OxyReduct® bietet Brandschutz bei gleichzeitiger Begehbarkeit der geschützten Räumlichkeiten.

Umfangreiche Brandversuche
Welche Erkenntnisse liegen OxyReduct® zugrunde? Umfangreiche Testreihen von WAGNER haben ergeben, das die meisten Feststoffe bei einer Sauerstoffkonzentration von 15% nur noch sehr eingeschränkt brennen können.

Durch die Reduzierung des Sauerstoffs erhöht sich die so genannte „Zündenergie“ bereits ganz entscheidend, d.h. die Energie, die einem Feststoff zugeführt werden muß, damit sich dieser überhaupt entzünden kann. Auch bewirkt die Sauerstoffreduzierung eine geringere Brandausbreitungsgeschwindigkeit der Feststoffe.

Anwedmnungsbeispoiele für Sauerstoffreduzierung zur vorbeugenden Brandvermeidung
Wenig frequentierte Archive mit wertvollen Büchern, aber auch Telekommunikationszentralen eignen sich ideal für OxyReduct®.

Die Konsequenz: Durch die Sauerstoffreduzierung entzünden sich die Stoffe erheblich später und brennen langsamer als unter normalen Bedingungen. Interessierten, die sich von diesen beeindruckenden Brandversuchen selbst überzeugen möchten, bietet die Firma WAGNER in Hannover hierzu gern die Gelegenheit.

Anpassung an Raumnutzung

Durch das von WAGNER entwickelte Konzept läßt sich der 02-Gehalt je nach Kundenwunsch und Nutzungsbedingungen optimal anpassen. Bei einer Absenkung des Sauerstoffgehaltes auf 15% ist - bei uneingeschränkter Begehbarkeit des Raumes - ein mögliches Brandrisiko ganz entscheidend minimiert.

Für Schutzbereiche, in denen sich Feststoffe befinden, die bei einer 15prozentigen Sauerstoffkonzentration noch brennen können, kann der Sauerstoff auf ca. 12% abgesenkt werden. Auch hier ist die restriktive Begehbarkeit der Räume gewährleistet, da Berufsgenossenschaften erst ab einer 02-Konzentration von 10% ein Verlassen der Räumlichkeiten fordern.

Ganzheitliches Schutzkonzept

Bereiche, die dauerhaft begehbar sein müssen und gleichzeitig auf die ständige Verfügbarkeit ihrer Anlagen angewiesen sind, wie z.B. Räume
im Telekommunikationsbereich, bieten ein ideales Einsatzgebiet für OxyReduct®. Bei einer Absenkung der Sauerstoffkonzentration auf 15% ist bereits ein entscheidender Schritt in Richtung Brandrisikominimierung getan.

Eine hochsensible Brandmeldetechnik kann darüber hinaus sicherstellen, daß der erforderliche Zeitvorsprung zur sofortigen Lokalisierung und Bekämpfung eines möglichen Brandes gegeben ist. Für Bereiche, die ständig frequentiert werden, bietet sich auch die Kombination mit einer N2-Löschanlage an, die im Falle eines Brandes schnell eine löschfähige Konzentration erreicht und den entstehenden Brand sofort wirkungsvoll bekämpft.

In Räumen mit Sauerstoffreduzierung ist eine N2-Löschanlage wesentlich kleiner dimensioniert und so aus Kosten- wie auch aus Platzgründen
interessant. Für Bereiche, die nur sehr sporadisch begangen werden, wie z.B. Archive, in denen wertvolle Bücher lagern, bietet eine Absenkung auf 12%, eine Konzentration, bei der Feststoffe nicht mehr brennen können, endlich einen dauerhaften Brandschutz ohne Gefährdung der zu schützenden Werte.

Die Brandmeldetechnik könnte hier auch bei frühester Detektion ein schnelles Umsichgreifen des Feuers kaum verhindern. Die konventionelle Löschtechnik würde in diesen Schutzbereichen durch Feuchtigkeit oder durch erhöhte Luftgeschwindigkeiten beim Einströmen von Löschgasen großen Schaden anrichten.

Eine flexible Begehbarkeit dieser Schutzbereiche kann bei Bedarf durch ein Zugangskontrollsystem sichergestellt werden. Vor Betreten des Raumes wird der 02-Gehalt auf über 15% angehoben, nach Verlassen des Raumes durch die Zuführung von Stickstoff wieder auf 12% abgesenkt.

Die folgende Abbildung zeigt den Aufbau einer Sauerstoffreduzierungsanlage in Kombination mit einer Brandmeldeanlage.

Aufbau einer Sauerstoffreduzierungsanlage in Kombination mit einer Brandmeldeanlage

  • Herzstück der Anlage ist der Stickstoffgenerator (8).
  • Je nach Raumgröße und Beschaffenheit können mehrere Stickstoffgeneratoren zum Einsatz kommen; diese können gemeinsam mit Frisch- und Druckluftzufuhr in einem separaten Technikraum untergebracht werden.
  • Stickstoff, der leichter als Luft ist, wird vorzugsweise im unteren Raumbereich eingeführt. O2-Meßstellen (11) kontrollieren ständig den Sauerstoffgehalt im Raum.
  • Der O2-Analyser (10) steuert den Stickstoffgenerator, so daß immer die gewünschte Sauerstoffkonzentration im Raum gewährleistet ist.
Weitere Anwendungen

Angepaßt an die jeweilige Raumsituation kann WAGNER verschiedenste Nutzungsanforderungen abdecken und individuelle Konzepte für eine
optimale Brandvermeidung realisieren.

Besonders eignet sich OxyReduct® für Räume ohne große Leckagen, wie Tiefkühllager, die keine ständige Frischluftzufuhr, sondern Umluftlösungen besitzen, sowie für Räumlichkeiten, die nur restriktiv zu begehen sind, wie z.B. stark automatisierte Bereiche.


Fazit:
Durch OxyReduct® kann in geschlossenen Räumen eine Atmosphäre geschaffen werden, in der praktisch kein Brand mehr entstehen kann. Trotzdem können sich, je nach Konzentration, Personen dauerhaft oder zeitweise in den Räumen aufhalten.

Quelle: Wagner Inform 01/1999


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018