eco Verband: Mobilfunkmarkt ist groß genug für WLAN und UMTS

15.03.2003
Der Markt für mobile Datenkommunikation wird sich künftig in zwei Hauptsegmente aufteilen: Wireless LAN (WLAN) und UMTS.
eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.

März 2003: Diese Einschätzung vertritt der Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Electronic Commerce Forum e.V., auf der CeBIT.

Für reine Datendienste sieht eco-Geschäftsführer Harald A. Summa WLAN im Vorteil. WLAN ist technisch bereits weltweit standardisiert als IEEE 802.11 und gegenüber UMTS bis zu 140 Mal schneller und rund 80 Prozent billiger, begründet eco diese Einschätzung.

Allerdings eignet sich WLAN in erster Linie als Kommunikationsform für Notebooks, PDAs und Smartphones, weniger für Handys, räumt eco ein. Daher sieht der Verband „genügend Raum auf dem Markt“ auch für UMTS, vor allem als Voice-UMTS (V UMTS) mit sprachgesteuerten Datendiensten.

„Man darf sich nicht nur die technischen Features der Standards ansehen, sondern muss das unterschiedlicher Nutzerverhalten der Verbraucher in Betracht ziehen“, sagt eco-Verbandschef Harald A. Summa. Er erklärt: „Wer mit Notebook, PDA und Smartphone arbeitet, ist es gewöhnt, sein Gerät für `stumme´ Datendienste einzusetzen und es per Tastatur oder Stift zu bedienen. Das Handy hingegen ist für den `Normalverbraucher´ primär ein Sprechgerät.

Daher werden sich für UMTS vor allem Voice-Data-Services als Renner erweisen. Hierbei fungiert Sprachsteuerung als primäres Eingabemedium und die großen Farbdisplays dienen vor allem als Ausgabegeräte.“.

Der eco-Verband der deutschen Internetwirtschaft hat für diesen Freitag den „Startschuss für WLAN in Deutschland“ auf der CeBIT angekündigt.

Quelle: eco Electronic Commerce Forum - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. 2003


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018