Fallstudie: Hohe Entertainment-Kunst auf hoher See

19.01.2018
<hz5>Mit Projektionstechnik von Panasonic macht Amptown System Company jede Kreuzfahrt der Royal Caribbean zum Entertainment-Erlebnis der besonderen Art ...
Im Two70 verschmelzen Live- und Digital-Entertainment zu einem Gesamtkunstwerk und man gleitet traumwandlerisch vom Tag in die Nacht, wenn mit Sonnenuntergang aus den Panoramafenstern riesige Leinwände werden.

Im Two70 verschmelzen Live- und Digital-Entertainment zu einem Gesamtkunstwerk und man gleitet traumwandlerisch vom Tag in die Nacht, wenn mit Sonnenuntergang aus den Panoramafenstern riesige Leinwände werden.

In jüngster Vergangenheit lässt sich in der Kreuzfahrtbranche ein Trend erkennen, den man gut und gerne als Imagewandel bezeichnen kann. 

Während es früher auf Kreuzfahrten vorwiegend darum ging, Reisenden im gesetzteren Alter eine ruhige und komfortable Seereise zu bereiten, bieten die Luxusliner heute zusätzlich noch den perfekten Aktivurlaub auf hoher See, der auch die umtriebigsten jungen Gemüter begeistert. Dieser Wandel spiegelt sich in jedem Aspekt des modernen Kreuzfahrtschiffes wider.

Vorreiter dieser Trendwende in der Branche ist Royal Caribbean International. 

An Bord seiner revolutionären Schiffe der Quantum-Klasse bekommt man eine unübertroffene Vielfalt an Aktivitäten, Sport & Spiel sowie ein umfangreiches Showprogramm geboten, und alle Altersgruppen und Interessen kommen auf ihre Kosten.

Neuestes Mitglied der Quantum-Familie neben den Schwesterschiffen Quantum of the Seas und Anthem of the Seas ist seit März 2016 die Ovation of the Seas. Jedes für sich mehr als drei Mal so groß wie die Internationale Raumstation, bieten die Schiffe der Quantum-Baureihe 16 Gästedecks und 2.090 Kabinen, darunter 1.570 Balkonkabinen und 373 Innenkabinen, Letztere dank modernem Hightech mit virtuellen Balkonen ausgestattet.

Um an Bord hochwertige Unterhaltung der Spitzenklasse präsentieren zu können, entwickelte Royal Caribbean das Two70, eine Panorama-Lounge mit mehreren Ebenen für 540 Gäste.

Royal Caribbean International.Kreuzfahrtschiff

Im Two70 verschmelzen Live- und Digital-Entertainment zu einem Gesamtkunstwerk und man gleitet traumwandlerisch vom Tag in die Nacht, wenn mit Sonnenuntergang aus den Panoramafenstern riesige Leinwände werden.  Tagsüber ist das Two70 der perfekte Ort, um sich in moderner, komfortabler Wohnzimmeratmosphäre entspannt zurückzulehnen und den Blick aufs Meer zu genießen.  Nach Sonnenuntergang verwandelt sich der Saal in eine glamouröse Entertainment-Lounge – die Beleuchtung erlischt und es heißt Bühne frei für ein magisches Showprogramm der besonderen Art, dessen Protagonisten das Publikum immer wieder neu überraschen. 

Dank Spitzentechnologie begeistert die Regie ihre Zuschauer Abend für Abend mit mehrdimensionalen Shows, komponiert aus Live-Darbietungen, atemberaubenden Videos und digitalen Szenerien.  

„Die Entertainment-Technologie kostete uns mehr Geld als das ganze erste Schiff der Royal Caribbean Flotte“, erklärt Richard Fain, Chairman und CEO von Royal Caribbean Cruises. 

Medientechnik auf Royal Caribbean KreuzfahrtschiffenZentrales Element der Entertainment-Technik im Two70 ist das Vistarama, ein deckenhohes Video-Mapping. Es gibt dem Saal eine beeindruckende Hintergrundszenerie, deren Choreografie aus realen oder Fantasiebildern keine Grenzen gesetzt sind.  Die Technologie hinter dem Vistarama besteht aus 18 Projektoren der höchsten Lichtstärkeklasse, die hochauflösende 12K-Bilder auf eine 30 x 6 Meter große Projektionsfläche zaubern.

Zusätzlich bereichern sechs bewegliche ABB RoboScreens® das Unterhaltungsprogramm im Two70 mit extravaganten Performances. Die über zwei Meter hohen Roboscreens auf starken Roboterarmen bewegen sich in eindrucksvollen Choreografien vorwärts, rückwärts, nach oben und unten, drehen sich oder fügen sich zu einem Bild zusammen.

Verantwortlich für die Umsetzung der kreativen Möglichkeiten von Vistarama und Roboscreens ist Andy Flessas, Spezialist für Roboteranimation und Geschäftsführer von Robotic Arts. Den digitalen Content der fantasievollen, außergewöhnlichen Videoshows stellt das international bekannte, in Kanada (Montreal) ansässige Multimedia-Studio Moment Factory exklusiv für Royal Caribbean bereit.

Simon Lupini, Producer bei Moment Factory: „Wir sind uns mit Royal Caribbean einig, dass die Kombination aus Digital- und Live-Performance auch in Zukunft unser Erfolgsrezept für das Entertainment-Programm sein wird. Liveacts können durch Technologie, kreativen Content und Gestaltungselemente wie das Vistarama enorm an Ausdruckskraft gewinnen.“

„Das visionäre technologische Konzept des Two70 geht auf Christopher Vlassopulos von Royal Caribbean zurück“, erläutert Leif Witte, Geschäftsführer des Hamburger Systemintegrators Amptown System Company, der für die Integration und Vernetzung der Medien- und Unterhaltungstechnologie auf den Schiffen der Quantum-Baureihe von Royal Caribbean verantwortlich ist.

 „Vlassopulos sah in den Panoramafenstern sofort die perfekte Projektionsfläche für Hightech-Videotechnologie. Zusammen mit ihm, Panasonic und dem Mediensystemspezialisten coolux entwickelten wir ein Installationskonzept für die Projektoren, um sie perfekt in die umgebende Architektur zu integrieren und seine Vision wahr werden zu lassen. Eine spektakuläre Panoramafensterkulisse, die nachts zur ebenso spektakulären Videokulisse wird – mit dieser Idee gelang uns ein Rekorderfolg.“

„Unsere Installation besteht aus 18 Projektoren der PT-DZ21K2 Evo Serie von Panasonic mit 20.000 Lumen. Leise im Betrieb und perfekt in Format und Lichtleistung auf den Saal zugeschnitten, bringen diese Projektoren die optimalen Eigenschaften für eine Location wie das Two70 mit. Es war wirklich die ideale Lösung für dieses Projekt.“

Der Panasonic PT-DZ21K2 ist ein Update des europaweit führenden High Brightness Projektors, der zur Eröffnung der Olympischen Spiele 2012 in London erstmals eingesetzt wurde.

Mit seinem neuen leistungsstarken 120 Hz Real Motion Prozessor hat Panasonic das optische System der Evo-Serie weiter optimiert und bietet jetzt noch mehr Fokusleistung und Bildklarheit in einem extrem kompakten Gehäuse.

„Da der Raum tagsüber permanent genutzt wird und jeden Abend eine Show stattfindet, stehen kaum Wartungsfenster zur Verfügung. Die Technik muss also eine absolut zuverlässige Lösung bieten, und genau diese haben wir in den Projektoren von Panasonic gefunden, die wesentlich zur Ausfallsicherheit des Systems beitragen. Bislang traten keinerlei Probleme auf“, fügt Leif Witte hinzu. „Für die Wartung mussten wir einen Weg finden, an die Projektoren zu kommen, ohne das Projection-Mapping zu beeinträchtigen. Wir entwickelten und installierten also eine spezielle Montagevorrichtung, mit der das an Bord verantwortliche Technikteam problemlos Filter und Lampen an den einzelnen Projektoren austauschen kann, ohne deren Position zu verändern. Nach dem Austausch nimmt der Projektor wieder exakt seine Position ein – mit millimetergenauer Präzision.“

„Der Abstand zwischen Rückseite der Roboter und Leinwand ist sehr knapp, daher verwendeten wir Panasonic ET-D75LE6 Kurzdistanzobjektive, um ein 12K-Bild auf der Projektionsfläche erzeugen zu können. Die aufregend lebensechten Projektionen des nächtlichen Showprogramms bringen unsere Gäste ebenso zum Staunen wie das tagsüber zu bewundernde Meerespanorama.“

Quelle: Panasonic Visuelle Systeme


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018