Differenzialstromsensor (Residual Current Sensor) - Die Implementierung von Schleifenbauer

13.09.2017
Mit diesem Sensor können Sie Differenzialstrommessungen durchführen. Solche Messungen sind wichtig, weil es in Rechenzentren nun einmal nicht wünschenswert ist, elektrische Bauteile für obligatorische periodische Tests außer Betrieb zu nehmen.
Schleifenbauer Logo

Erdschlussschutzschalter zum Schutz gegen Leckströme können auch nicht verwendet werden.

Deswegen werden Leckströme in vielen Fällen durch Differenzialstrommessung gesucht. Durch diese Methode kann die Installation kontinuierlich in Betrieb bleiben, weil sie ständig überwacht wird und nicht nur hin und wieder getestet wird.

Die PDUs mit Differenzialstrommessung haben als wichtigen Vorteil gegenüber anderen Messungen von einem zentralen Punkt aus, dass je Gruppe Steckdosen gemessen wird und so Leckströme einfach gefunden werden können.

Differenzialstromüberwachung ist nicht auf Leckströme beschränkt. Wir überwachen auch direkt das Gleichstrombauteil mit.

Diese Art der Überwachung trägt letztlich auch zu mehr Sicherheit in Rechenzentren und einer höheren Verfügbarkeit bei, da so Fehler an Geräten festgestellt werden können.

Differenzstrom Monitoring: Die Schleifenbauer Implementierung

Elektronische Betriebsmittel, wie USV Anlagen, können auf der Abgangsseite  Wechselfehlerströme unterschiedlichster Frequenzen erzeugen. Schaltnetzteile, von denen in Rechenzentren hunderte zum Einsatz kommen werden mit fortschreitender Miniaturisierung und um den Wirkungsgrad zu erhöhen, mit immer höheren Schaltfrequenzen betrieben. Die eingebauten Netzfilter entfernen jedoch nicht immer alle höherfrequenten auf das Netz zurückwirkenden Fehlerströme und können mit zunehmender Alterung an Wirksamkeit verlieren.

Bei der Planung eines neuen Rechenzentrums oder eines neuen Brandabschnitts in einer vorhandenen Umgebung steht die Elektroplanung häufig vor der Frage wie die Differenzstromüberwachung nach dem letzten Stand der Technik und konform mit den Vorgaben von BGV und VDE ausgeführt werden soll. Wie bisher mit einer zentralen Messung, oder detaillierter, nach dem letzten elektrisch schaltenden Element, wie es aus dem VDE Regelwerk abzuleiten ist ?

Differenzstromgeräte Typ - Klassifikation

Für die richtige Auswahl müssen zwei Kriterien in Betracht gezogen werden:

Die gewünschte Schutzart:

Die Fehlerstromkurvenform:

Differentialstrommessung: Die Fehlerstromkurvenform

Die IEC standards:

Differentialstrommessung: Die IEC Standards

Vor dem Hintergrund dieser Forderungen und Empfehlungen haben wir uns entschlossen für unsere PDUs die Differenzstromüberwachung für DC, AC, pulsierenden Gleichstrom, Erdschlussüberwachung, mit Netzfehlererkennung nach Typ B, als wählbare Option anzubieten.

Die Meßgeräte sind komplett in die PDU integriert und gleichwertiger Bestandteil des gesamten Meßsystems. Ein etwaiger Fehlerstrom wird direkt auf dem Display angezeigt und die Überschreitung des vorgegebenen Schwellwerts durch eine blinkende Anzeige signalisiert. Das Management, Labeling der Meßstellen, Setzen der Schwellwerte etc. erfolgt über das Schleifenbauer Gateway. Die Aufzeichnung der Meßwerte für das Berichtswesen übernimmt die Schleifenbauer DC-Spyder Software.

Der Meßbereich der Differenzstrommessung reicht von 0 – 300mA, bei einer Genauigkeitsabweichung von 1,5% und minimalen Eigenstromverbrauch der Meßgeräte. Durch die geringe Größe der Meßsensoren ist es möglich mehrere Meßstellen in einer PDU zu integrieren und bei PDUs mit eingebauten Sicherungen den Wunsch nach Differenzstrommonitoring nach der letzten schaltenden Einheit vor dem Verbraucher zu erfüllen.

Zur Entlastung des Bedienpersonals führen die Meßgeräte im 6-stündigen Rhythmus einen Selbsttest mit Entmagnetisierung und Rekalibrierung durch.

Quelle: Schleifenbauer


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2017