eco - Absicherung der digitalisierten Geschäftsprozesse

10.12.2016
IT-Sicherheit geht alle Unternehmen an: Deshalb engagiert sich eco seit vielen Jahren zu diesem Thema mit zahlreichen Initiativen.
eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.

Einen guten Einblick in den Status bei Unternehmen hat Cornelia Schildt, eco Projektmanagerin IT-Sicherheit. Im Kurzinterview stellt sie die Verbandsprojekte und wichtige Veranstaltungen zu dem Thema vor.

Frau Schildt, warum empfehlen Sie die Teilnahme am IT-Sicherheitstag NRW?

Der IT-Sicherheitstag sollte ein fixer Termin für alle Sicherheitsinteressierten der Region sein. Auch in diesem Jahr ist es den Veranstaltern gelungen, eine spannende Agenda zusammenzustellen, die sich technischen, organisatorischen und rechtlichen Aspekten rund um das Thema IT-Sicherheit widmet. Der Besucher erhält einen tollen Überblick und Tipps, welche Themen 2017 für sein Unternehmen besonders wichtig werden.

IT-Sicherheit sollte inzwischen in allen Unternehmen eine wichtige Rolle spielen. Wie ist Ihr Eindruck: Können die Firmen den aktuellen Herausforderungen begegnen?

Cornelia Schildt, eco Projektmanagerin IT-SicherheitIn Zukunft wird es sich kaum ein erfolgreiches Unternehmen mehr leisten können, IT-Sicherheitsfragen zu ignorieren. Es wird nicht mehr nur um die Frage gehen, welches Antivirenprodukt eingesetzt werden soll, sondern um die Absicherung der digitalisierten Geschäftsprozesse.

In den letzten Jahren wurden schon große Anstrengungen in diese Richtung unternommen. Ich sehe jedoch insbesondere in kleineren Unternehmen noch großen Nachholbedarf. Hier ist mehr Aufklärungsarbeit notwendig, um wirtschaftlich sinnvolle Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen. Dabei unterstützen wir diese Unternehmen in unseren verschiedenen Projekten wie nrw.uniTS oder Initiative-S.

Sie engagieren sich auch in dem IT-Security-Projekt und im Netzwerk nrw.uniTS. Was hat es damit auf sich?

Im Netzwerk nrw.uniTS sind Unternehmen der IT-Sicherheitsindustrie sowie Forschungseinrichtungen aus NRW organisiert – inzwischen schon mehr als 100 Partner. Zusammen mit lokalen und Branchenpartnern bieten wir eine Vielzahl von Veranstaltungen und Materialien zur Sensibilisierung der Nutzer, so wie in unserer Reihe „nrw.uniTS trifft“. Mithilfe einer kurzen Checkliste können Nutzer ihren aktuellen Sicherheitsstatus überprüfen.

In unseren Arbeitsgruppen beschäftigen sich Experten mit aktuellen Fragestellungen wie beispielsweise zum Risikomanagement, Datenschutz oder zur IT-Forensik. Kurzum: nrw.uniTS ist der Ansprechpartner für IT-Sicherheit in NRW.

Was ist das Besondere an dem Format „IT'S Breakfast“ und was für Themen sind dort 2017 geplant?

Beim IT'S Breakfast in Bochum treffen sich am jeweils letzten Freitag im Monat Sicherheitsinteressierte zu einem spannenden Fachthema bei Kaffee und Brötchen bei G Data in Bochum. Das Besondere daran sind die Bandbreite der Themen – aktuelle Forschungsergebnisse finden genauso Platz wie Erfahrungsberichte aus der Praxis – und die Möglichkeit zur Diskussion mit Gleichgesinnten. Für viele unserer Gäste hat sich der Termin zu einem Jour Fix entwickelt. Auch in Bonn und OWL könnten wir ein solches Format inzwischen etablieren.

Im Januar 2017 starten wir mit einem Vortrag von Rainer Stecken von Verizon zum Thema Software Defined Perimeter, einer neuen Methode, um Netzwerke besser vor Angreifern zu schützen. Auch rechtliche Themen wie das IT-Sicherheitsgesetz und die EU-Datenschutzgrundverordnung werden uns 2017 begleiten. Aktuelle Termine gibt es immer unter nrw-uniTS.de.

Quelle: eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018