Netzwerkinfrastrukturhersteller LANCOM Systems gewinnt Rohde & Schwarz als strategischen Partner

07.11.2016
Münchner Elektronikkonzern beteiligt sich an Würselener IT-Unternehmen
LANCOM Systems Logo

 

LANCOM Systems, der führende deutsche Hersteller von Netzwerkinfrastrukturlösungen für Geschäftskunden und die öffentliche Hand, hat mit Rohde & Schwarz einen neuen Anteilseigner gewonnen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts wird der Münchner Elektronikkonzern die Anteile zweier ausscheidender Gesellschafter übernehmen.

Nach über 14 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit scheiden mit der S-UBG AG Aachen und einem Family Office zwei Finanzinvestoren aus dem Gesellschafterkreis der LANCOM aus. Beide Investoren hatten LANCOM seit der Gründung im Jahr 2002 begleitet. Ihre Anteile übernimmt der Münchner Elektronikkonzern Rohde & Schwarz. Die weiteren Gesellschafter bleiben LANCOM Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen, Mitgeschäftsführer Stefan Herrlich und Gründungsgesellschafter Carl-Thomas Epping.

LANCOM Hauptsitz in Würselen bei AachenGemeinsames Ziel der Gesellschafter ist es, LANCOM Systems zum führenden europäischen Anbieter von LAN-, WAN- und WLAN-Infrastrukturen zu entwickeln. Eine besondere Rolle spielt dabei der kürzlich angekündigte Einstieg in den Markt für Cloud-basiertes Netzwerkmanagement in Verbindung mit SDN/SD-WAN Technologien (Software-Defined Networking/Software-Defined WAN).

LANCOM Gründer Ralf Koenzen sieht großes Potential in der Zusammenarbeit mit dem neuen Anteilseigner: „Rohde & Schwarz und die LANCOM zeichnen sich durch eine sehr hohe Übereinstimmung bei der strategischen Ausrichtung und Unternehmenskultur aus, einschließlich des Bekenntnisses zu Made-in-Germany. In puncto Geschäftsmodell und Portfolio ergänzen wir uns ideal. Wir erwarten durch die Zusammenarbeit einerseits zusätzliche positive Impulse für unser weiteres, signifikantes Wachstum sowie gleichzeitig ein hohes Maß an Kontinuität. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Peter Riedel, Geschäftsführer von Rohde & Schwarz, bekräftigt: „Wir freuen uns, als neuer Anteilseigner in die LANCOM einzusteigen. Künftig wollen wir die LANCOM dabei unterstützen, ihr großes Wachstumspotenzial auszuschöpfen. Durch unsere ähnlichen Firmenkulturen werden wir zügig Synergien hinsichtlich Marktzugang und Produktportfolio nutzen können. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg.“

LANCOM Systems wurde 2002 gegründet und verzeichnet seither ein überdurchschnittliches jährliches Wachstum von 14% (CAGR). In 2015 wurde LANCOM mit dem renommierten Deloitte „Sustained Excellence Award“ ausgezeichnet. Der Preis wird an Unternehmen vergeben, die sich durch langfristiges Wachstum, Innovationskraft und nachhaltigen Unternehmergeist hervorheben. LANCOM beschäftigt rund 270 Mitarbeiter, den Großteil in der Unternehmenszentrale in Würselen bei Aachen.

Über den Kaufpreis sowie die Details der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart.

LANCOM Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen, Mitgeschäftsführer Stefan Herrlich

Hintergrund LANCOM Systems:

Die LANCOM Systems GmbH ist der führende deutsche Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und die öffentliche Hand. LANCOM bietet professionellen Anwendern sichere, zuverlässige und zukunftsfähige Infrastrukturlösungen für alle lokalen und standortübergreifenden Netze (LAN, WLAN, VPN) sowie für zentrales, Cloud-basiertes Netzwerk-Design und -Management (SDN/SD-WAN). Die LANCOM Router, Gateways und WLAN-Lösungen werden in Deutschland entwickelt und gefertigt, darüber hinaus ist ein Teil des VPN-Portfolios zur Absicherung besonders sensibler Netze und kritischer Infrastrukturen (KRITIS) durch das BSI zertifiziert. LANCOM Systems hat seinen Hauptsitz in Würselen bei Aachen. Zu den Kunden zählen kleine und mittelständische Unternehmen, Behörden, Institutionen und Großkonzerne aus Deutschland, Europa und zunehmend weltweit. Das Unternehmen ist Partner in der vom BSI initiierten Allianz für Cyber-Sicherheit.

Rohde & Schwarz

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz bietet innovative Lösungen auf allen Feldern der drahtlosen Kommunikationstechnik. Außerdem sorgt er für Sicherheit in der Informationstechnik. Vor mehr als 80 Jahren gegründet, unterhält das selbstständige Unternehmen ein engmaschiges Vertriebs- und Servicenetz mit Niederlassungen und Vertretungen in mehr als 70 Ländern. Zum 30. Juni 2016 betrug die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 10 000. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015/2016 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 1,92 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in Deutschland (München), in Asien und Amerika steuern starke regionale Hubs die Geschäfte.

Quelle: LANCOM Systems


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018