Installationsverteiler einfach installieren - Rittal Installationsverteiler weiterentwickelt

16.08.2016
Dank eines optimierten Einbausatzes lassen sich ISV-Module noch einfacher und schneller in die Schaltschranksysteme TS 8 und SE 8 sowie in den Kompakt-Schaltschrank AE integrieren.
Der große Vorteil des Rittal ISV Einbausatzes ist der herausnehmbare Tragrahmen des Verteilergerüstes.

Der große Vorteil des Rittal ISV Einbausatzes ist der herausnehmbare Tragrahmen des Verteilergerüstes.

Installationsverteiler sind zentrale Komponenten der elektrischen Infrastruktur in Gebäuden, Rechenzentren und Industrieanlagen. Jetzt hat Rittal seinen Installationsverteiler ISV aus dem Systembaukasten Ri4Power weiterentwickelt. 

Die optimierte Version des Einbausatzes lässt sich nicht nur besser handhaben und schneller installieren, sondern durch kleinere Verpackungsgrößen wesentlich effektiver lagern und transportieren. Auch für abmessungsgleiche Schrankausführungen in Edelstahl können die Einbausätze verwendet werden. Damit bietet Rittal auch für raue Umgebungsbedingungen eine Installationsverteilerlösung ab Lager an.

Der große Vorteil des Rittal ISV Einbausatzes ist der herausnehmbare Tragrahmen des Verteilergerüstes. Hiermit lässt sich der gesamte Geräteausbau sowie die Verdrahtung bequem und ergonomisch außerhalb des Schrankes realisieren. Nach Abschluss der Verdrahtung wird der Tragrahmen mit allen Geräten einfach in den Einbausatz eingesetzt und mittels Bolzen gesichert.

Die Bestückung des Verteilers mit elektrischen Betriebsmitteln wie Leitungsschutzschalter, Sicherungen und Klemmen erfolgt mit Hilfe von ISV-Modulen

Um Kosten zu sparen, setzt sich der Tragrahmen nur aus den tatsächlich erforderlichen Streben zusammen. Auf hinderliche Profilstreben hat Rittal verzichtet – trotzdem ist die benötigte Flexibilität für den Ausbau gewährleistet. Der Anwender hat dadurch mehr Einbauraum für Geräte und weiteres Ausrüstungsmaterial zur Verfügung.

Der Rittal Installationsverteiler ISV basiert auf den Schaltschrankserien TS 8 und SE 8 für Standverteilerlösungen und auf dem Schaltschrank AE für Wandverteiler. Die Bestückung des Verteilers mit elektrischen Betriebsmitteln wie Leitungsschutzschalter, Sicherungen und Klemmen erfolgt mit Hilfe von ISV-Modulen. Diese ISV-Module sind in verschiedenen Ausführungen lieferbar, je nach den einzubauenden Betriebsmittel oder der notwendigen Funktion.

Für die Integration der ISV-Module in den unterschiedlichen Schranksystemen sind Einbausätze erforderlich. Diese befestigen den Tragrahmen der ISV-Module und haben im Lieferumfang den exakt passenden Berührungsschutzrahmen. Der Berührungsschutzrahmen realisiert den Berührungsschutz zwischen den Abdeckungen der ISV-Module und dem Rahmen des Schaltschrankes.

Bild Rittal hat seinen Installationsverteiler ISV aus dem Systembaukasten Ri4Power weiterentwickelt

Foto: Rittal GmbH & Co. KG an.  

Über Rittal

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 78 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum achten Mal in Folge wurde das Familien-unternehmen 2016 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.

Quelle: www.rittal.de


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018