Beste Zukunftsaussichten an der Kingston University

07.10.2016
An der Kingston University erfolgt aktuell eine 30-Millionen-Pfund-Transformation der IT-Infrastruktur, mit der sichergestellt werden soll, dass die Studenten der Universität eine erstklassige Lernumgebung erhalten.
Es wurden Laser-/LED-Projektoren der Serie PT-RZ370 in 119 Vorlesungs- und Seminarräumen auf dem ganzen Universitätsgelände installiert.

Es wurden Laser-/LED-Projektoren der Serie PT-RZ370 in 119 Vorlesungs- und Seminarräumen auf dem ganzen Universitätsgelände installiert.

Das neue, unter dem Namen The Diamond firmierende Gebäude mit Baukosten in Höhe von etwa 81 Mio. GBP (etwa 102 Mio. EUR) wurde schnell zum großen Vorbild für moderne, multidisziplinäre Lehrgebäude.

Die Hochschule mit ihren 26.000 Studierenden und 5.000 Mitarbeitern eröffnete The Diamond im September 2015. Im Gebäude sind spezielle Einrichtungen für die Lehre in den technischen Fächern untergebracht. Außerdem befinden sich dort eine Reihe von Vorlesungs- und Seminarräumen, offene Bereiche zum Lernen, Bibliotheksdienste sowie ein Café und andere Bereiche für zwanglose Begegnungen.

Der Universität war es wichtig, eine Reihe audiovisueller Technologien zu integrieren, damit The Diamond sowohl in technischer als auch architektonischer Hinsicht ein erstklassiger Veranstaltungsort ist.

So entschied sich die Hochschule für insgesamt 77 Projektoren, 87 digitale Displays und mehrere Broadcast-Kameras von Panasonic, die Studierenden eine bisher unerreichte Lernerfahrung ermöglichen.

Die Displays im Diamond

Nachhaltigkeit und langfristiger Nutzen waren die beiden Faktoren, von denen sich die Universität bei der Investition in die 77 Projektoren leiten ließ.Die hohe Anzahl an Studierenden und Lehrpersonal im Diamond bewirkt einen kontinuierlichen Besucherstrom ins und aus dem Gebäude. Deshalb ist es wichtig, dass die Displays eine Helligkeit und Auflösung bieten, die die Aufmerksamkeit der Besucher im Vorübergehen auf sich ziehen.

Die Displays werden verwendet, um den Studierenden und dem Lehrpersonal Informationen zum täglichen Betrieb der Hochschule zu vermitteln. Durch die hohe Qualität der Displaytechnologie von Panasonic ist gewährleistet, dass diese Informationen auch wahrgenommen werden.

Wie Gareth Day, UK Group Manager for Visual Systems von Panasonic, erklärt: „Die Display-Serie erzeugt extrem detailreiche, lebensechte Bilder. Aufgrund ihrer Auflösung, Haltbarkeit und ihrer einfachen Installation sind diese Displays die perfekte Lösung für die University of Sheffield. Auf jeden Fall haben sie eine beeindruckende visuelle Wirkung.“

Nachhaltige Investitionen

Nachhaltigkeit und langfristiger Nutzen waren die beiden Faktoren, von denen sich die Universität bei der Investition in die 77 Projektoren leiten ließ. Laser-/LED-Projektoren von Panasonic erzielen dies durch eine wartungsfreie optische Einheit, die eine Betriebsdauer von 20.000 Stunden gewährleistet. Bei einer so großen Anzahl an Projektoren sind solche Funktionen beim täglichen Betrieb in der Praxis entscheidend.

„Wir haben uns für Laserprojektoren von Panasonic entschieden, da diese langfristig eine lohnende Investition sind. Bei diesen Geräten müssen wir uns keine Gedanken über den Wechsel der Lampen machen. Wir haben zwar höhere Investitionskosten, doch diese Art von Projektoren benötigt kaum oder keine Wartung. Zudem laufen sie länger“, so Ian Knowles.

Viele der Vorlesungs- und Seminarräume sind mit mehreren Projektoren ausgestattet, die in unterschiedliche Richtungen ausgerichtet sind.

Doppelt- oder Dreifachprojektion sind im Gebäude ebenfalls üblich. Im Gegensatz zur herkömmlichen Einfachprojektion ermöglicht diese Art der Projektion, dass Studierende und Mitarbeiter ein Bild projizieren und mit Notizen versehen können.

Bei Laboren mit 3D-Technologie gibt es auch die Möglichkeit, mithilfe von 3D-Brillen die 3D-Projektion einzusetzen, um Gegenstände für jedermann sichtbar zu visualisieren.

 „Wir sind mit den Projektoren sehr zufrieden.“

„Wir sind mit den Projektoren sehr zufrieden“, so Stephen Beck, Head of Multidisciplinary Education von der University of Sheffield. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit The Diamond eine Umgebung geschaffen haben, in der sich Studierende inspiriert fühlen. Die audiovisuelle Technologie ist hierbei ein entscheidender Faktor.“

Dauerhaftes Engagement

Ein weiterer Ansatz der Universität, um Studierenden eine inspirierende Lernerfahrung zu vermitteln und digitale Inhalte bei Lehrveranstaltungen einzusetzen, ist die Verfügbarkeit der Broadcast-Kameras von Panasonic. Studierende können sich diese zu persönlichen und professionellen Zwecken ausleihen.

Die Universität mit ihren 20.000 Studierenden ist auf vier Campus-Standorte in und um Kingston upon Thames aufgeteilt.

Neben dem Rollout von 3.500 Highspeed-WLAN-Hotspots und 2.500 neuen PCs installierte die Universität 170 Laser-/LED-Projektoren von Panasonic.

Das Projekt, das GV Multi-media gewann, initiierte und implementierte, ist zugleich der größte Rollout von Panasonic-Projektoren im europäischen Hochschulbereich. Es wurden Laser-/LED-Projektoren der Serie PT-RZ370 in 119 Vorlesungs- und Seminarräumen auf dem ganzen Universitätsgelände installiert.

Der PT-RZ370 mit 3.500 ANSI-Lumen ist Teil der SOLID SHINE-Reihe und zeichnet sich durch seine hohe Zuverlässigkeit und lang anhaltende Helligkeit aus, die durch eine kombinierte LED/Laser-Lichtquelle erreicht wird.

Der Projektor bietet eine Betriebszeit von ca. 20.000 Stunden, ohne dass ein Lampen- oder Filterwechsel erforderlich ist.

„Wir hatten die Wahl zwischen verschiedenen Projektionstechnologien, etwa Lampen oder Laser. Da wir hier zahlreiche verschiedene Räume mit unterschiedlichen Anforderungen haben, war das Ziel unserer Suche mehr Einheitlichkeit zur Unterstützung des technischen Supports“, erklärt Simon Harrison, geschäftsführender Vize-Kanzler (Operations) der Kingston University.

Laser-Technologie

„GV und mehrere Projektoranbieter unterstützten uns bei der Evaluierung zahlreicher Produkte und Projektionstechnologien. Die Wahl fiel dann auf Panasonic und die Laser-Projektion, wodurch wir ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, fantastische Bilder und hohe Zuverlässigkeit erzielen.“

„Wir betrachteten verschiedene Faktoren, darunter die Helligkeit, die Bildqualität, die Support-Möglichkeiten und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Panasonic war der klare Gewinner.“

„Unsere Dozenten sind äußerst zufrieden mit den Geräten. Die Projektoren starten schnell, sodass sie ihr Material fast sofort zeigen können. Wichtiger ist noch die großartige Bildqualität, wodurch die Präsentationen genauso aussehen wie von den Dozenten beabsichtigt. Aus Sicht der Studenten, die die Projektoren häufig nutzen, ist die hohe Bildqualität wichtig und dass sie jedes Detail darstellen können. Dadurch werden ihre Präsentationen noch besser“, fügt Simon Harrison hinzu.

„Die Universität hat erheblich in die Verbesserung der Lernumgebung investiert."

Fristgerechte Bereitstellung

„Wir mussten in einem sehr kurzen Zeitraum 170 Projektoren an vier Campus-Standorten bereitstellen“, erklärt Kristian Cutting, Vertriebsdirektor bei GV Multi-media. „Wir hatten vier Wochen vor Semesterbeginn Zeit. Der Zeitplan, den wir einhalten mussten, war also sehr knapp.“

„Die Universität hat erheblich in die Verbesserung der Lernumgebung investiert. Zudem stellt die Umstellung auf Lasertechnologie einen Beitrag zur Reduzierung der Kohlendioxidemission dar und bietet den Studenten eine erstklassige Lernumgebung.“

„Dies ist die größte Installation von PT-RZ370 Projektoren in einer höheren Bildungseinrichtung innerhalb Europas und stärkt unsere Position als führender Anbieter von AV-Produkten für diesen Sektor“, erklärt Holly Anschutz, Vertriebsmanager Projektoren bei Panasonic UK.

„Ich möchte mich beim Team von GV Multi-media bedanken, ohne das die Realisierung dieses Projekts nicht möglich gewesen wäre. GV Multimedia war für Panasonic und die Universität ein zuverlässiger Partner.“

Quelle: Panasonic Visual Systems Deutschland


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018