Neues Netzwerk-Videomanagementsystem von Sony

28.04.2016
Netzwerk-Videorecorder und -Videomanagementsoftware unterstützen sämtliche Netzwerkkameraformate, einschließlich 4K.
Neuer Sony Netzwerkvideorecorder (NVR) der HAW-E- und HAW-S-Serie

Neuer Sony Netzwerkvideorecorder (NVR) der HAW-E- und HAW-S-Serie

Das neue Netzwerk-Videomanagementsystem von Sony liefert professionellen Anwendern eine personalisierbare und flexible Lösung für die Verwaltung, Speicherung und Analyse von Inhalten. Das System besteht aus den HAW-E- und HAW-S-Serien an Netzwerkvideorecordern (NVR) und den SOW-E- und SOW-S-Serien an serverbasierter Videomanagementsoftware. Sony hat es für eine Reihe gewerblicher Videoaufnahmeanwendungen konzipiert, darunter die Stadtüberwachung, das Verkehrswesen, finanzielle Dienstleistungen und die Bildung.

Das VMS unterstützt eine Vielzahl an IP-Kameraformate, zu denen auch die neuesten Technologien der 4K-Netzwerkkameras von Sony gehören. Mit dem System bietet Sony eine komplette 4K-End-to-End-Lösung vom Objektiv bis hin zum Bildschirm und kann damit flexibel auf die Anforderungen verschiedener Märkte und Budgets eingehen.

Die Kombination aus 4K-Kameraaufnahme und Aufzeichnung ermöglicht Anwendern einen hochdetaillierten Lageüberblick und eine optimierte Detailerkennung.

„Die neue VMS-Plattform füllt die Lücke im 4K-Workflow“, sagt Roger Lawrence, Video Security Product Manager bei Sony Europe. „Es unterstützt eine breite Palette bestehender Kamerasysteme und geht auf die wachsende Kundennachfrage nach höherer Auflösung ein. Sony liefert eine 4K-End-to-End-Lösung für Kunden, die auf unseren modernsten Bildtechnologien basiert.“ 

Zu den wichtigsten Funktionen des neuen Netzwerk-Videomanagementsystems gehören:

  • Live-Anzeige/-Wiedergabe und -Suche vor Ort oder per Fernsteuerung
  • Unterstützung für mehrere Clients, darunter PCs, Tablets und Smartphones
  • Erweiterte Suchfunktionen wie z. B. nach Ereignis oder Uhrzeit zur Steigerung der Systemeffizienz
  • Lageüberblick und Detailerkennung mit Unterstützung für die Funktionen Intelligent Cropping (statisch und dynamisch) und Evidence Shot zur Bildaufnahme in der höchsten Kameraauflösung.
  • Flexibilität für die Arbeit mit den integrierten Analysefunktionen der neuen Kameras
  • Unterstützung für die gesamte Netzwerkkamerareihe von Sony, einschließlich 4K-Kameras

Lösungen für kleine bis mittelständische Unternehmen und Großkonzerne

Das neue Netzwerk-Videomanagementsystem von SonyDas neue Netzwerk-Videomanagementsystem von Sony wird in zwei Ausführungen erhältlich sein: „Standard“ für kleine bis mittelständische Unternehmen und „Enterprise“ für Großkonzerne. Die Standard Edition bietet verbesserte Funktionalitäten, während die Enterprise Edition die Kundenanforderungen mit großen Systeme und einer hohen Anzahl an Kameras erfüllt.

Die Standard Edition besteht aus der benutzerfreundlichen SOW-S-Serie sowie der einsatzbereiten HAW-S-Serie. Sie ermöglicht den Anschluss von bis zu 288 Kameras mit Unterstützung für bis zu 40 Kameras pro Einheit für den Netzwerk-Videorecorder (NVR).

Die Enterprise Edition beinhaltet die hochskalierbare SOW-E-Serie und funktionsreiche HAW-E-Serie. Mit ihr lassen sich bis zu 4.096 Kameras anschließen. Sie unterstützt 100 Kameras pro Einheit bei Verwendung des NVR. Mit der gebührenpflichtigen Zusatzfunktion Smart Wall können Enterprise-Nutzer wichtige Bereiche zudem auf mehreren Monitoren gleichzeitig anzeigen lassen. 

Sony Netzwerkvideorecorder (NVR) der HAW-E- und HAW-S-Serie

Das neue Netzwerk-Videomanagementsystem ist außerdem eine zukunftssichere Investition, denn die Bedürfnisse an die Verwaltung von Videos und Inhalten können schließlich in einigen Jahren ganz anders aussehen. Der Software Update Plan (SUP) von Sony ist ein gebührenpflichtiges Programm, mit dem Nutzer ihr System nach der Einführung neuer Funktionen hochrüsten können. 

Das neue Videomanagementsystem wird gegen Ende 2016 in Europa auf den Markt kommen.

Quelle: Sony Professional Systems


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018