Sascha Grammel lässt die Puppen tanzen: beste Unterhaltung für alle mit Sennheiser Mobileconnect

26.01.2016
Die Sennheiser Streaming-Lösung MobileConnect läuft erfolgreich seit Monaten in deutschen Theatern und sorgt in vielversprechenden Pilotprojekten für eine solide Hörunterstützung.
Sascha Grammel mit seinem Solo-Programm „Keine Anhung“ in Berlin 2015

Sascha Grammel mit seinem Solo-Programm „Keine Anhung“ in Berlin 2015

Das innovative System, das Live-Audiosignale per WLAN auf Smartphones überträgt, kam nun erstmals erfolgreich bei einer Tourneeproduktion zum Einsatz: Am 1. Dezember 2015 absolvierte Puppet Comedian Sascha Grammel eine von insgesamt vier aufeinanderfolgenden Shows im ausverkauften Berliner Tempodrom. Das Solo-Programm „Keine Anhung“ war am ersten Dezembertag als „Sondervorstellung für Gehörlose und Gebärdensprachnutzer“ ausgewiesen. Technische Neuerung war ein MobileConnect System von Sennheiser, das sich aus einer Sennheiser ConnectStation CS1-M) und einem daran angeschlossenen Access Point zusammensetzte.

Zur Aufführung wurde von Sennheiser ein Lightweight-Rackbag aufgestellt, in dessen 19“-Rahmen unter anderem eine Sennheiser ConnectStation CS1-M befestigt war. An den Streaming-Server angeschlossen wurde ein Access Point, der für eine Abdeckung über die gesamte Fläche des Tempodrom-Innenraums sorgte und die Hörunterstützung der Show auf die Apps übertrug.

INTUITIV INKLUSIV

Sascha Grammel mit seinem Solo-Programm „Keine Anhung“ in Berlin 2015Von Gästen mit eingeschränkter Hörfähigkeit wurde das Angebot zum Ausprobieren von Sennheiser MobileConnect gerne angenommen. Gelobt wurde nach der Vorstellung insbesondere die intuitive Handhabung, die mit nur wenigen Berührungen der sehr übersichtlich gestalteten Bedienoberfläche zum gewünschten Hörerlebnis führt. Auch der Umstand, dass das eigene Smartphone (Android oder iOS) als Empfänger für die Übertragung in Echtzeit dient und keine zusätzlichen Geräte ausgeliehen werden müssen, wurde durchweg positiv bewertet. Gesichtet im Tempodrom wurden auch Gäste mit normalem Hörvermögen, die Sennheiser MobileConnect interessehalber testen wollten und sich überrascht zeigten, wie direkt der Sound aus den Ohrhörern im Vergleich zur ebenfalls tadellos eingerichteten Beschallungsanlage wirkte. Sascha Grammel: „Wir bemühen uns schon seit Jahren um die Inklusion gehörloser und gehörgeschädigter Menschen bei etlichen meiner Aktivitäten. Das Sennheiser-System MobileConnect scheint hier für viele Gehörgeschädigte eine deutliche Erleichterung zu bringen und so etwas finde ich toll.“

Die Akustik im Tempodrom ist aufgrund der besonderen, an das ursprüngliche Zeltdach der Berliner Spielstätte erinnernden Architektur mit elektroakustischen Mitteln nicht ganz einfach in den Griff zu bekommen. Bei den Auftritten von Sascha Grammel wurde zur Beschallung ein leistungsstarkes Line-Array-System herangezogen. Eine wichtige Rolle für die Ortung spielte ein ergänzendes Center-Cluster. Randplätze wurden mit Outfills adressiert, während die ersten Stuhlreihen von entlang der vorderen Bühnenkante verteilten Nearfills versorgt wurden. Gäste mit Ohrhörern sowie auf dem Smartphone installierter Sennheiser MobileConnect App konnten sich unabhängig von ihrem individuellen Sitzplatz an einem gleichbleibend präsenten Klangbild erfreuen.


INSTANTLY CONNECTED

Seit sechs Jahren mit Sascha Grammel unterwegs ist Tontechniker Rafael Brinkel, der während der Tournee nicht nur den FOH-Platz betreut, sondern auch als Systemtechniker für die Beschallungsanlage verantwortlich ist. Letztere wird ebenso wie die übrige Veranstaltungstechnik von der P2 Veranstaltungstechnik GmbH & Co. KG aus Greven geliefert.

Aus dem FOH-Pult stellte Rafael Brinkel anlässlich der Sondervorstellung einen Mono-Mix bereit, der selbstverständlich vor den für die PA relevanten Master-EQs der Konsole abgegriffen wurde und seinen Weg in die ConnectStation CS1-M analog über ein symmetrisch belegtes Kupferkabel fand. Der Access Point übertrug das Signal dann an die Zuschauer, die die Streaming-App nutzten. Für Brinkel war der Einsatz von Sennheiser MobileConnect eine Premiere – positiv überrascht zeigte sich der langjährig erfahrene Tonspezialist über den in kürzester Zeit möglichen Aufbau.

Das Programm im Berliner Tempodrom wurde am 1. Dezember 2015 von Gebärdendolmetscherin Savina 

App für Sennheiser Streaming-Lösung MobileConnect

Tilmann begleitet, die ihre anspruchsvolle Aufgabe mit Bravour bewältigte und von Sascha Grammel sowie seinen liebenswerten Puppencharakteren auch in die Handlung der Show eingebunden wurde. Um Gästen auf weiter von der Bühne entfernten Plätzen einen guten Blick auf die Gebärdendolmetscherin zu ermöglichen, wurden Live-Bilder auf zwei großformatige Screens projiziert. „Es war ein unbeschreiblicher Abend“, kommentierte Sascha Grammel später auf seiner Facebook-Seite. „Und als mir bei der Standing Ovation zwei gehörlose Kinder noch ein selbstgemaltes Plakat überreichten, kullerten bei mir die Tränen.“

PUPPET COMEDY

Bei seinen Auftritten verbindet Sascha Grammel (*1974) Elemente aus Comedy, Puppenspiel, Bauchreden und Zauberei zu einer charmant-poetischen Melange, welche der Künstler als „Puppet Comedy“ bezeichnet. Von großen wie kleinen Fans geliebt werden Sympathieträger wie der vorlaute „Adler-Fasan“ Frederic Freiherr von Furchensumpf, die sensible Schildkrötendame Josie sowie der zerstreute Ernährungswissenschaftler und (doppelte) „Hamburger“ Prof. Dr. Peter Hacke. Grammel versteht es, seinen Puppencharakteren Individualität und „Leben“ einzuhauchen und spielt dabei gekonnt auf der Klaviatur der Emotionen.

Die Integration von Menschen mit eingeschränkter Hörfähigkeit ist Sascha Grammel ein besonderes Anliegen: Die aktuelle DVD „Keine Anhung“ ist die erste DVD eines deutschsprachigen Comedians, auf welcher das komplette Material inklusive Bonusprogramm auch in Deutscher Gebärdensprache (DGS) zu sehen ist – für die gehörlose Community übersetzt Savina Tilmann gekonnt den Wortwitz des Künstlers.

Quelle: www.sennheiser.de


© copyright @ Bachert Datentechnik GmbH 2018